2-Tages-Workshop Olympisches Gewichtheben

2-Tages-Workshop Olympisches Gewichtheben

2. Workshop Olympisches Gewichtheben findet am 16.+17. Mai 2015 statt

Für Reservierungen und Fragen nutze bitte unser Kontaktformular.

 

Intensiver Weightlifting Workshop zur Verbesserung von Snatch und Clean&Jerk

Olympisches Gewichtheben nimmt einen großen Teil im funktionellen Fitnesstraining ein und fehlt bei keiner CrossFit Challenge. Daher bieten wir dir bei CrossFit CFD die Möglichkeit an einem Wochenende gezielt an deinem Snatch und Clean&Jerk zu arbeiten. Profitiere von dem intensiven Techniktraining und erreiche das nächste Level. Gerade bei hohen Wiederholungszahlen ist es unablässig einen sicheren und ökonomischen Ablauf mit der Langhantel zu beherrschen. Verbessere außerdem deine Kraftwerte und komme stärker denn je zurück.

Coach Markus kann auf einen jahrzehntelangen praktischen Erfahrungsschatz zurückgreifen und die A-Trainerlizenz im Leistungssport Gewichtheben vorweisen. Seine Bestleistungen liegen bei 153 kg im Reißen bzw. 195 kg im Stoßen. Im Jahr 2010 konnte er den Deutschen Meister und Vize-Weltmeister bei den Studenten erkämpfen. Aktuell hebt er noch in der 1. Bundesliga und gibt seit mehreren Jahren Tipps und Tricks in Workshops und Seminaren weiter.

Bildergalerie

Mehr Bilder vom 14.+15. Februar 2015 findest du HIER.

 _RMP2277 _RMP2297 _RMP2332 _RMP2406 _RMP2556 CrossFit CFD - Gruppenbild T2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was Teilnehmer über den ersten Workshop sagen:

Uns hat es verdammt gut gefallen. Markus und Rene sind Sympathieträger und vermitteln ihr Wissen leicht umsetzbar! Die ganze Gruppe hat gerockt und freu mich euch wiederzusehen!“ – Michael Tiefel

Viel wertvoller Input mit Humor vermittelt. Danke für die Tips, eure Unterstützung!“ – Catrin Elisa Pietzsch

„Super Box, professionell geführt mit Herz und Verstand. Stilvoll ausgestattet.“ – Daniel Hahn

Voraussetzungen:

  • Die Kursinhalte richten sich an Anfänger als auch fortgeschrittene Athleten gleichermaßen.
  • Anmerkung: für optimale Lernerfolge sollte eine gute Beweglichkeit im Schultergürtel und Fussgelenk vorhanden sein.

Tagesablauf Samstag – 16. Mai

  • 15:00 Basic Skills (Air Squat/Front Squat/Overhead Squat)
  • ž15:45 Snatch Theorie + Warm-up
  • ž16:30 Snatch Progression (3-Position Snatch)
  • ž17:00 Pause
  • ž17:15 Snatch
  • ž18:15 Videoanalyse, Q&A
  • 19:00 Gemeinsames Workout

Tagesablauf Sonntag – 17. Mai

  • ž10:00 Basic Skills (Strict Press/Push Press/Push Jerk)
  • ž10:45 C&J Theorie + Split Jerk – Klokov Complex
  • ž11:45 Pause
  • ž12:00 C&J
  • ž13:00 Videoanalyse, Q&A
  • ž14:00 Ende

Ort

CrossFit CFD – Freiligrathstrasse 12 – 90482 Nürnberg

Kosten

  • Nicht-Mitglieder: 80 € pro Tag bzw. 150 € für beide Tage
  • Mitglieder: 50 € pro Tag

Kontakt

Für Reservierungen und Fragen nutze bitte unser Kontaktformular.

 

ARE YOU TOUGH ENOUGH 2014

ARE YOU TOUGH ENOUGH 2014

Das wohl härteste CrossFit Event des Jahres

Wie die meisten von euch wissen, wird Markus heute bei ARE YOU TOUGH ENOUGH 2014 in Basel CrossFit CFD vertreten und hoffentlich seinen Titel aus 2013 verteidigen.

Für dieses Event kann man sich nicht wie üblich im Vorfeld qualifizieren, sondern man wird von Ramon, Veranstalter und Inhaber von CrossFit Basel, persönlich eingeladen. Das Teilnehmerfeld wird von Jahr zu Jahr stärker und beinhaltet einige CrossFit Regional Athleten und viele weitere Bekannte aus der Community, wie zum Beispiel #DerGerät – GREGOR SCHREGLE, BENI BACHMANN, CARLOS ALBADALEJO, JONAS MÜLLER, JULIAN REINHOLD und Powerlifting Weltmeister Ramon höchstpersönlich, um nur einige zu nennen.

Wer das Event verfolgen und Markus Platzierung im Augen behalten möchte, kann dies unter folgendem Link tun:

Scoreboard – WODcast

Alle bisher bekannten Events im Überblick:

Event 1

Max Snatch in 3 attempts

Event 2

Max C&J in 3 Attempts

Event 3

90s Amrap Triple Unders, Singles (break between each rep)
20s Transition
90s Amrap Over under Rack
20s Transition
90s Amrap Pistols, bottom up KB 12/8 kg, max attempt each leg (less than 3 reps gives you a second attempt)
20s Transition
90s Amrap Headstand to Handstand Walk 2m
20s Transition
90s Amrap Atlas Stone to Shoulder + Squat (=1 rep), alternating 60/40 kg

Event 4

150 DU
45/30 Pull-ups
25 Snatch 60/40 kg
100 DU
30/20 CTB Pull-ups
15 Snatch 75/50 kg
50 DU
15/10 Bar Muscle Up
5 Snatch 90/60 kg

Event 5

800m row
10 Rope Climb
12 SHTOH 110/75 kg

Event 6

TBD

Event 7

10/15/20 reps of:
TTB
Box Jumps 76/61
KB GTOH 32/20
KB Farmers Walk 200m

Event 8

TBD

 

Gewichthebergürtel – solltest du einen nutzen?

Gewichthebergürtel – solltest du einen nutzen?

Oft werden Fragen gestellt wie: „Wann soll ich einen Gürtel nutzen?“ oder „Welchen Gürtel soll ich mir kaufen?“. Bevor wir darauf eingehen, wollen wir klären, was der Vorteil beim Tragen eines Gürtels ist:

  • Stabilisation der Lendenwirbelsäule
  • Unterstützung eines „müden“ bzw. verletzten Rückens

Durch die genannten Punkte ist eine Leistungssteigerung möglich. Jedoch sollte man beachten, dass ein Gewichthebergürtel kein modisches Accessoire ist und ständig getragen werden sollte. Der Einsatz macht nur Sinn bei:

  • Im Gewichtheben bzw. im Powerlifting bei Lifts ab 90-100%
  • Bei schweren MetCons, bei denen die Atmung nicht der limitierende Faktor ist, sondern eher das Gewicht eine Herausforderung darstellt und die Wiederholungen relativ gering sind

Dagegen sollte man auf einen Einsatz eines Gürtels verzichten, wenn:

  • Lifts unter 85% auf dem Trainingsplan stehen, da hier der Fokus auf eine Entwicklung der Rückenmuskulatur liegt
  • Man sich noch in der Lernphase befindet, quasi bei einem Trainingsalter unter 12 Monaten,
  • Bei leichten MetCons, bei denen die Atmung nicht eingeschränkt werden sollte

Was trägt man aber nun, wenn im MetCon Rennen und schweres Umsetzen an der Reihe ist? Dafür schauen wir uns die verschiedenen Arten von Gürtel an:

  • Breite Gürtel aus verstärktem Leder mit fester Schnalle sind für 1 RM Versuche geeignet
  • Gürtel mit Kletterverschluss sind etwas weniger stabil, aber man kann Zeit sparen durch das schnelle Öffnen und Schließen zwischen den Stationen im Workout

Ist dann die Entscheidung für ein Produkt gefallen, muss nur noch geklärt werden, wie ein Gürtel angelegt wird:

  • Tief in die Lunge einatmen und den Bauch dabei einziehen
  • Gürtel sehr eng anlegen, Schnalle bzw. Klettverschluss fest verriegeln
  • Optik bzw. Gefühl können an das Tragen eines Korsetts erinnern
  • Beim Ablegen wieder tief in die Lunge einatmen, Bauch einziehen und die Schnalle lösen

Am Ende kann man einen Gürtel sogar noch zu Übungszwecken einsetzen, um den Sportler zu vermitteln, dass er in CrossFit Workouts in den Bauch atmen soll und nicht in den Brustkorb.

Wenn beim nächsten Mal Kniebeugen mit 90+ % auf dem Plan steht, einfach einen der Gürtel nutzen und ausprobieren.

#changehappenshere